Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

fr

Freitag, 24. November 2017
Aprikosenkernöl
Drucken E-Mail

03_kl_Aprikose04_kl_AprikoseAprikosenkernöl wird aus den Kernen der Aprikose (Prunus armeniaca) durch rein mechanisches Pressen ausgesuchter Kerne gewonnen (kalt gepresstes Aprikosenkernöl). Das so gewonnene kalt gepresste Öl wird in der Regel der Raffination zugeführt (raffiniertes Aprikosenkernöl).

Der ursprünglich aus Westasien (Armenien) oder China stammende, wärmeliebende, kleine, mit glänzend dunkelgrünen eiförmigen Blättern versehene Aprikosenbaum wird heute bevorzugt im Mittelmeergebiet, in Ungarn, Südafrika, Australien und der USA (Kalifornien, Utah) angebaut. Neben dem Rohgenuss dient die Aprikose zur Herstellung von Kompott, Marmelade, Saft, Trockenobst, Konserven, Gelees, Branntwein und Likör (Marillenlikör). Die Fruchtkerne der orangeroten Steinfrüchte können ähnlich wie Mandelkerne in der Süßwarenindustrie verwendet werden (Persipan, Marzipanersatz).

Wegen Ihres hohen Ölgehalts von 40 - 50% werden die Kerne zusätzlich zur Herstellung von Aprikosenkernöl benutzt. Die Gewinnung erfolgt durch mechanisches Pressen der zerkleinerten Aprikosenkerne (kalt gepresstes Aprikosenkernöl; selten im Handel). In der Regel wird die Rohware (wenn nicht zum Aromatisieren verwendet) anschließend raffiniert (raffiniertes Aprikosenkernöl). Das kalt gepresste Aprikosenkernöl ist ein mittelgelbes Öl mit charakteristischem Geruch und Geschmack (Aprikose), während die raffinierte Qualität eine hellgelbe bis mittelgelbe Farbe, milden Geschmack und schwach ausgeprägten charakteristischen Geruch aufweist.

Aprikosenkernöl enthält insbesondere Öl- (58-68%), Linolsäure (22-31%) und Palmitinsäure (3-10%). Aufgrund seines stark ungesättigten Charakters wird Aprikosenkernöl relativ schnell ranzig, in den Handel kommen deshalb meist kleine Mengen. Aprikosen sind nahe verwandt mit Mandeln. Dies spiegelt sich in der Fettsäurezusammensetzung des Öles wieder. Eine Unterscheidung ist durch eine - allerdings nicht immer sehr sichere - Farbreaktion möglich. Aprikosenkernöl wird fast ausschließlich in der pflegenden Kosmetik (Seifen, Salben, Cremes) sowie in der Haarkosmetik (Shampoos) eingesetzt. In der Süßwarenindustrie wird es selten eingesetzt. Als Speiseöl wird es äußerst selten verwendet.

INCI-Bezeichnung: Prunus Armeniaca Kernel Oil

Spezifikationsdaten

 

Pharmazie

News image

Erdnussöl

Erdnussöl wird aus den geschälten ...

mehr

Kosmetik

News image

Pistazienkernöl

Pistacia Vera stammt ursprünglich aus Ze...

mehr

Lebensmittel

News image

Maiskeimöl

Maiskeimöl wird aus den Keimlingen ...

mehr

Chemie/Technik

News image

Palmöl

Palmöl wird durch Auspressen oder ...

mehr

Bio-Produkte

News image

Granatapfelkernöl

Der Granatapfel gehört zu den ältesten...

mehr