Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

fr

Mittwoch, 22. November 2017
Palmkernöl
Drucken E-Mail

04_kl_Palm03_kl_PalmPalmkernöl wird durch Auspressen der Fruchtkerne der Ölpalme (Elaeis guineensis L.) gewonnen (rohes Palmkernöl). In der Regel wird Palmkernöl jedoch durch Pressung und anschließende Extraktion der Fruchtkerne gewonnen und anschließend der Raffination zugeführt (raffiniertes Palmkernöl).

Die Ölpalme ist eine der bedeutendsten Ölpflanzen. Ihr Ursprung liegt vermutlich in den Tropen Ostamerikas und Westafrikas. Nachweislich wurde schon im 15. Jahrhundert von den Einwohnern West- und Zentralafrikas das Öl aus den Früchten gewonnen. Über Ölpalmen wird in Europa erstmalig 1443 von dem portugiesische Seefahrer Gil Eannes berichtet. Erst um 1850 wurde das Öl nach Europa importiert um für die wachsende Bevölkerung den Bedarf an Fett auszugleichen. Mit der Erfindung der Margarine um 1869 und der weiteren zunehmenden Verwendung pflanzlicher Fette stieg die Nachfrage erneut. Daraus folgte der verstärkte Anbau der Pflanze, so dass sich heute die Kulturen über die Tropen der ganzen Welt ausdehnen.

Die heutigen Hauptanbaugebiete der ca. 20 m hohen, bei 24-27°C optimal wachsenden und nach 4 Jahren erstmalig ca. 50 Früchte tragenden Pflanze, sind das westliche Afrika, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Brasilien und Kolumbien. Die Ernte beginnt wenn die Früchte anfangen aus den Fruchtbündeln zu fallen. Die Fruchtbündel werden dann mit Messern abgeschlagen. Die Bündel enthalten bis zu 2000 Einzelfrüchte, mit einem harten Kern, der von weichem Fruchtfleisch umgeben ist. Aus dem Kern wird Palmkernöl, aus dem zuvor entkernten Fruchtfleisch Palmöl gewonnen.

Die Samen (Kerne) sind im Gegensatz zum Fruchtfleisch extrem hart (und damit lagerfähig), so dass die Ölgewinnung nicht am Ernteort erfolgen muß. Der Ölgehalt liegt bei 46-53 % und die Ölgewinnung erfolgt nach dem Trocknen, Zerkleinern, Konditionieren durch Pressung oder aber durch Flockieren und (Lösungsmittel) Extraktion. Das bei Zimmertemperatur feste, gelbbräunliche, charakteristischen Geruch und Geschmack aufweisende, rohe Palmkernöl (oder -Fett, je nach Temperatur) ist nach der Raffination ein festes, weiß bis gelblich farbiges, typisch neutral angenehm schmeckendes Samenöl. Das Öl ist hoch gesättigt, mit dem Schwerpunkt bei der Laurinsäure (80 %) und unterscheidet sich damit wesentlich von Palmöl. Es hat vielmehr große Ähnlichkeit mit Kokosöl.

Palmkernöl wird zur Herstellung von Margarine und Leimseifen sowie in der Kosmetikindustrie verwendet. In der Aluminiumindustrie wird Palmkernöl als Walz- und Tiefziehfett für Aluminiumbleche verwendet. In der Lebensmittelindustrie setzt man Palmkernöl für Brat- und Kochzwecke ein.

INCI-Bezeichnung: Elaeis Guineensis Kernel Oil

Spezifikationsdaten

 

Pharmazie

News image

Erdnussöl

Erdnussöl wird aus den geschälten ...

mehr

Kosmetik

News image

Jojobaöl

Jojobaöl (Synomym: Flüssiges Jojobawachs...

mehr

Lebensmittel

News image

Reiskeimöl

Reiskeimöl (Reisöl) wird ...

mehr

Chemie/Technik

News image

Palmkernöl

Palmkernöl wird durch Auspressen ...

mehr

Bio-Produkte

News image

Arganöl

Arganbäume (Argania spinosa) sind endemi...

mehr