Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

fr

Dienstag, 25. September 2018
Marktbericht Septemer 2018
Drucken E-Mail
Pflanzliche Öle - Allgemeine Marktsitution

Sojaöl

Die US Sojaernte wird von Tag zu Tag höher geschätzt. Experten gehen von einer Rekordmenge an Sojabohnen aus. Der sog. „Erntedruck“ (auf die Preise) wird sich mit dem Fortschreiten der Ernte weiter vergrößern. Allerdings werden die Sojaölpreise durch die weiterhin hohe Nachfrage aus dem Energiesektor unterstützt. In Europa stützt die hohe Nachfrage der Biodieselindustrie die Rapsölpreise und damit auch Sojaöl. Argentinien hat letzte Woche die Erneuerung der Exportzölle auf Agrarrohstoffe angekündigt. D.h. die Zölle auf den Sojaölexport, die eigentlich bis zum Jahr 2019 abgeschafft werden sollten, erhöhen sich nun wieder. Auch dies wird sich über steigende Sojaölpreise auswirken. Vieles wird auch von dem weiterhin existierenden Handelsstreit zwischen den USA und China abhängen.

Sonnenblumenöl

Sonnenblume

Die Preise für Sonnenblumenöl in Europa und auch der Ukraine sind für die vorderen Termine deutlich angestiegen. So sind Lieferungen vor allem im September teurer als Lieferungen im November und Dezember. Man spricht hier von einer inversen Preisstruktur. Es ist unsicher, wie lange diese kritische Versorgungslage andauern wird. Das Angebot wird zusätzlich verknappt, da aufgrund der niedrigen Wasserstände der Flüsse verschiedene Ölmühlen keine Saatlieferungen per Binnenschiff erhalten können.

Rapsöl

Raps

Die Preise für Rapsöl bewegten sich in der letzten Zeit kaum. Die EU-Ernteschätzung liegt weiterhin bei ca. 19,5 Mio tons. Allerdings gehen verschiedene Marktteilnehmer von einer ca. 5 % geringeren Anbaufläche für 2019/20 aus. Die außergewöhnliche Trockenheit könnte vor allem in Deutschland zu weiteren Rückgängen führen. Auch Australien meldet für 2018/2019 eine etwas geringere Ernte. Insgesamt führt die stabile Nachfrage aus der Biodieselindustrie zu einem unverändert stabilen Preisniveau.

Rizinusöl

Rizinus

Aktuell werden mehr Baumwolle, Mais und Sojabohnen angebaut, während die Aussaat von Erdnüssen, Rizinus und Hülsenfrüchten geringer als im letzten Jahr ist. Gemäß aktuellen Kennzahlen werden kaum 1,4 Millionen Tonnen an Rizinussamen erreicht. Es würden jedoch 1,7 Millionen Tonnen benötigt werden, um die Nachfrage einer kompletten Saison abzudecken. Ausgehend von einem größeren Bedarf nach den Sommerferien, geht man von steigenden Preisen im September aus. Auch der generelle Preistrend bleibt festgeht.

Öle aus Eigenproduktion in den USA

Mandelöl

Die Ernte begann mit der frühesten Sorte Nonpareil, die schon zum größten Teil im ganzen Valley abgeerntet wurde. Trotz Berichte der Farmer und des Markts über größere Wurmbefälle scheint es kaum Insektenschäden an den Mandeln zu geben. Die Erträge sehen gut aus und stimmen mit den Erwartungen des Almond Boards of California überein. Die Nachfrage ist nach wie vor sehr hoch, trotz der Nachrichten über die Zölle.

Mandel

Walnussöl

Diesen Monat beginnt die Ernte und nur Regen könnte diese negativ beeinflussen. Die Wettervorhersagen zeigen jedoch, dass die Wahrscheinlichkeit für Niederschläge in den nächsten 10 Tagen bei null liegt und die Temperaturen optimal sein werden.

Wasservorräte

Trotz der ausbleibenden kurzfristigen Niederschläge liegt der Wasserstand in den Reservoirs über den historischen Durchschnittswerten mit Ausnahme vom Lake Oroville, an welchem aktuell noch Wartungen durchgeführt werden.

Der Marktbericht als PDF
Unser aktueller Sondernewsletter als PDF
 

Pharmazie

News image

Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen von ...

mehr

Kosmetik

News image

Mandelöl

Mandelöl wird aus den reifen Samen ...

mehr

Lebensmittel

News image

Maiskeimöl

Maiskeimöl wird aus den Keimlingen ...

mehr

Chemie/Technik

News image

Palmkernöl

Palmkernöl wird durch Auspressen ...

mehr

Bio-Produkte

News image

Olivenöl

Olivenöl wird aus dem Fruchtfleisch der ...

mehr