Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

fr

Dienstag, 19. März 2019
Marktbericht März 2019
Drucken E-Mail
Pflanzliche Öle - Allgemeine Marktsitution

Sojaöl

InCos

Die Sojapreise waren in den letzten Tagen von deutlicher Volatilität geprägt. Vor allem die Fortschritte bei den amerikanisch-chinesischen Handelsgesprächen haben zu Preissteigerungen an der Börse in Chicago geführt. Die chinesische Seite hatte erhebliche Steigerungen der Importe von landwirtschaftlichen Produkten aus den USA in Aussicht gestellt. Diesen Aufwärtstrend verstärkte noch die erhöhte Nachfrage nach Sojaöl aus Indien und der gestiegene Bedarf der Biodieselindustrie. Es ist daher davon auszugehen, dass sich die Preise weiterhin festigen werden.

Sonnenblumenöl

Die Standardware (linolsäurereich) ist weiterhin ausreichend verfügbar und preislich im Vergleich zu Rapsöl und Sojaöl interessant. Daher decken viele Verbraucher ihren Bedarf ab. Für die alte Kampagne ist die ölsäurereiche Ware nahezu ausverkauft. Es gibt weiterhin keine Offerten für signifikante Mengen zur Lieferung bis Oktober. Nur kleinere Mengen gelangen über Wiederverkäufer in den Markt, die aber mit sehr großen Aufschlägen gehandelt werden. Für die neue Ernte gibt es Offerten, die zwar deutlich unter den aktuellen Spotpreisen liegen, aber von den Verbrauchern immer noch als zu hoch (im Vergleich zu den letztjährigen Notierungen) empfunden werden. Allerdings muss hier berücksichtigt werden, dass die Nachfrage deutlich angestiegen ist, aber die Verarbeitungskapazitäten (Raffination) nicht gewachsen sind.

Sonne

Rapsöl

Raps

Die Rapsölnotierungen wurden zunächst ebenfalls durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China gestützt, da man davon ausging, dass mehr Rapsöl nach China exportiert werden könnte (als Ersatz für US Sojaöl). Andererseits konkurrierte günstiges US Sojaöl in anderen Märkten mit Rapsöl, so dass die Prämie auf Sojaöl in Europa letztendlich etwas zurückging. Vor allem hintere Termine notierten zuletzt etwas günstiger.

Rizinusöl

Die Verfügbarkeit sowie die Bestände für Rizinussamen sowie -öl werden in der aktuellen Saison deutlich eingeschränkt sein. Die globale Produktionsmenge erreicht ein 12-Jahres-Tief von 1,28 Millionen tons (1,60 Millionen tons in der vorherigen Saison). Das Preislevel dürfte in den nächsten 4-6 Monaten deutlich ansteigen.

Rizinus

Öle aus Eigenproduktion in den USA

Mandelöl

Mandel

Aufgrund der starken Exporte nach Indien sind die Verschiffungen im Vergleich zum letzten Jahr aktuell höher. Dies führt zu stabilen Preisen. Wie bereits im letzten Marktbericht angedeutet stehen die Bäume bereits in voller Blüte. Der Blütenansatz ist in allen Gebieten hervorragend, die Bäume erhielten ausreichend kühle Stunden sowie Niederschläge.

Walnussöl

Die Qualität der Sorten Chandler und Tulare sind weiterhin ausgezeichnet und die Preise bleiben stabil.

Pistazienkernöl

Der Marktpreis für Pistazien stieg deutlich an, da die Nachfrage weiterhin steigt.

Wasservorräte

Auf Im Valley hat es im Vergleich zum letzten Jahr, zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich mehr geregnet. Alle Wasserspeicher sind mehr als ausreichend gefüllt und über den historischen Durchschnittswerten. Im Februar schneite es außerdem in den Sierras (Gebirge). Der Wasseranteil im Schnee zum 30. Januar liegt genau auf dem Durchschnittswert und soll bis zur nächsten Messung im Februar sogar 133 % betragen.

Der Marktbericht als PDF
Unser aktueller Sondernewsletter als PDF
 

Pharmazie

News image

Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen von ...

mehr

Kosmetik

News image

Kakaobutter

Kakaobutter wird durch Abpressen ...

mehr

Lebensmittel

News image

Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl wird aus den geschälten ...

mehr

Chemie/Technik

News image

Rapsöl

Rapsöl (Rüböl) wird aus den Samen ...

mehr

Bio-Produkte

News image

Arganöl

Arganbäume (Argania spinosa) sind endemi...

mehr