Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

fr

Montag, 26. Juni 2017
Marktberichte


Marktbericht Juni 2017
Drucken E-Mail
Pflanzliche Öle - Allgemeine Marktsitution

Sojaöl

In den vergangenen Tagen haben die nachgebenden Preise für Sojabohnen auch die Ölpreise etwas unter Druck gesetzt, denn die verbesserten Wetterbedingungen in den USA lassen die Hoffnung auf große Ernten wieder steigen. Allerdings sind immer wieder mögliche US Anti Dumping Zölle auf argentinischen und indonesischen Biodiesel im Gespräch, was sich stützend auf die Ölpreise auswirken könnte. Zudem ist die Verkaufsbereitschaft der argentinischen Landwirte bei den aktuellen Notierungen gering. Preisstützend wirkt sich auch die auflebende Nachfrage aus Indien aus. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die US Administration weitere Schritte bezüglich ihrer Klimapolitik bekanntgeben wird, die dann auch die Nachfrage nach Sojaöl direkt oder indirekt beeinflussen können. Insgesamt werden sich die Sojaölnotierungen eher seitlich bewegen.

Sonnenblumenöl

Sonnenblume

Die Sonnenblumenölmärkte verlaufen weiterhin unverändert. Die Preise bewegen sich kaum. Einige Verkäufer sind allerdings bis zur neuen Ernte bereits ausverkauft. Auch für die neue Ernte ist für hintere Termine nur mit moderaten Aufschlägen zu rechnen. Deshalb herrscht bereits rege Nachfrage nach späteren Terminen, was vor allem bei der High Oleic Qualität attraktiv sein könnte.

Rapsöl

Die Rapsölpreise sind in der letzten Zeit rückläufig. Dies hängt zum einen mit dem allgemein schwächeren Pflanzenölmärkten zusammen und andererseits mit dem erstarkenden Euro. Die kommende Ernte in der EU wird weiterhin auf ca. 21 Millionen Tonnen geschätzt, was etwas über der Ernte des letzten Jahres liegt (20,4 Millionen Tonnen). Die Preisrückgänge lösten in der letzten Woche einiges an Kaufinteresse aus. Die aktuellen Notierungen sind weiterhin uninteressant für die Biodieselindustrie. Mit Sorge blicken die Marktteilnehmer allerdings nach Kanada, da die Rapsaussaat weiterhin durch die schlechten Wetterbedingungen beeinträchtigt wird.

Rizinusöl

Rizinus

Der Monsun in Indien hat bereits begonnen. Dieses Jahr sogar einen Monat früher als von vielen Spekulanten erwartet. In den letzten beiden Wochen stiegen die Preise nicht weiter an. Auch der stärkere Euro verbesserte die Situation. Die Rizinusernte ist jedoch bereits vorbei. Die letzte Ernte war klein und die Mengen müssen für die nächsten 7 Monate ausreichen. Beim letzten ICOA Meeting in Prag kündigten die chinesischen Produzenten von Sebacinsäure an, dass sich ihr Bedarf um 25 % erhöhen könnte. Wir empfehlen Q3 und Q4 2017 sowie einen Teil von Q1 2018 zu decken. Die Gefahr besteht weiterhin, dass die Rizinuspreise im zweiten Teil des Jahres deutlich ansteigen.

Öle aus Eigenproduktion in den USA

Mandelöl

Die USDA hat ihre Prognose für die kommende kalifornische Mandelernte im Mai abgegeben und gehen von 2,2 Milliarden Pounds aus. Die Anbauflächen steigen um schätzungsweise 1 Million Acre Mandelbäume an.

Walnussöl

Walnussbäume

Die Berichte des kalifornischen Walnut Boards über die Abgänge der Walnüsse zeigen, dass die Saison bald zu Ende ist. Die geschätzte Erntemenge liegt bei 670.000 tons. Die Preise bleiben weiterhin fest und nachhaltig.

Der Marktbericht als PDF
Unser Sondernewsletter im Juni: Macadamianussöl
 

Pharmazie

News image

Sesamöl

Sesamöl wird aus den reifen Samen ...

mehr

Kosmetik

News image

Mandelöl

Mandelöl wird aus den reifen Samen ...

mehr

Lebensmittel

News image

Haselnussöl

Haselnussöl wird aus den Kernen (Nüssen)...

mehr

Chemie/Technik

News image

Wollfett / Lanolin /

Wollfett (Synonyme: Wollwachs, Lanolin, ...

mehr

Bio-Produkte

News image

Macadamianussöl

Macadamianussöl wird aus den reifen Same...

mehr