Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

fr

Mittwoch, 22. Januar 2020
Marktberichte


Marktbericht Dezember 2019
Drucken E-Mail
Pflanzliche Öle - Allgemeine Marktsitution

Sojaöl

Soja

Die Commodities haben sich in den letzten zwölf Monaten deutlich befestigt. So hat Palmöl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 50 % zugelegt, Kokos-und Palmkernöl um 25 % sowie Soja- und Sonnenblumenöl um immerhin 15 %. Die Sojanotierungen an der Börse in Chicago haben in der letzten Woche auch wieder angezogen und die vorherigen Verluste wieder wettgemacht, da größere Shortpositionen wieder glattgestellt worden sind. Auch die etwas versöhnlicheren Töne der letzten Zeit im Handelsstreit zwischen den USA und China haben zu der Preisbefestigung beigetragen. Aber die weiteren Auswirkungen eines zukünftigen Abkommens auf den Sojaölmarkt sind weiterhin nicht klar, denn China hat in der Zwischenzeit größere Vorräte aufgebaut und weitere Mengen aus Südamerika sind im Zulauf. Somit ist der größte Druck auf China zunächst abgebaut. Insgesamt aber profitieren alle Saatöle preislich vom Aufwärtstrend von Palmöl. In vielen Ländern wie z.B. Marokko wird Palmöl immer mehr durch Sojaöl ersetzt.

Sonnenblumenöl

Die Verarbeitung der aktuellen Sonnenblumenernte in Russland und der Ukraine läuft auf vollen Touren. Allerdings haben die Sonnenblumenölpreise im Sog der anderen Commodities auch deutlich angezogen. Dazu kommt noch die gute Auslastung der Raffinerien in Mittel- und Südeuropa.

Sonne

Rapsöl

Rapsöl notiert unverändert fest aufgrund der guten Nachfrage aus dem Biodieselsektor und der Lebensmittelindustrie. Auch die kommende EU Rapsernte im Frühsommer wird nur unwesentlich größer ausfallen als die Letzte. Experten gehen von einer Steigerung von ca. 300.000 tons auf 17,5 Mio tons aus. Damit kommt auch von hier kein Druck auf die späteren Termine.

Rapsöl

Olivenöl

Olive

Die Ernten in Europa haben mit leichter Verspätung begonnen. Sowohl Italien als auch Griechenland rechnen mit deutlich größeren Mengen als im Vorjahr und auch Tunesien meldet eine mengenmäßig gute Ernte. Nur Spanien verzeichnet einen ca. 25%igen Rückgang zur Rekordernte des Vorjahres. Allerdings liegen in Spanien noch über 500.000 tons aus der letzten Ernte, die auf das Preisniveau drücken. Spanische Olivenbauern haben bereits massiv gegen den Preisverfall protestiert und die EU Kommission überlegt weitere Stützungsmaßnahmen. Auch in der kommenden Saison 2019/2020 wird es überproportional geringe Mengen an sensorisch hochwertigem Öl geben, daher existieren deutliche Preisunterschiede zwischen neuerntigem und alterntigem Öl. Letzteres hat sensorisch bereits stark abgebaut und kann schon Anzeichen von sog. sensorischen Defekten aufweisen.

Öle aus Eigenproduktion in den USA

Mandelöl

Der Überhang aus 2018 ist sehr rückläufig, er beträgt noch 318 Millionen Pfund im Vergleich zu 359 Millionen Pfund im Jahr zuvor. Die erwartete Ernte ist größer als letztes Jahr, aber die offiziellen Zahlen sind noch ausstehend.

Walnussöl

Die Verkäufe in Schale gehen zurück, die Nachfrage für geschälte Walnüsse steigt.

Pistazienkernöl

Es gibt noch keine offizielle Erntegröße, aber die Qualität soll sehr gut sein.

Der Marktbericht als PDF
 

Pharmazie

News image

Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen von ...

mehr

Kosmetik

News image

Bienenwachs

Bienenwachs wird durch Ausschmelzen ...

mehr

Lebensmittel

News image

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl wird aus den ...

mehr

Chemie/Technik

News image

Palmöl

Palmöl wird durch Auspressen oder ...

mehr

Bio-Produkte

News image

Kokosöl

Kokosöl wird aus der Kopra (getrocknetes...

mehr