Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

fr

Freitag, 20. Oktober 2017
Aktuelles
Projekt Babassuöl
Drucken E-Mail
BABASSU-OIL (Orbignya Oleifera Seed Oil)

Ein seidiges Öl aus den Wäldern Brasiliens für die Kosmetik zur Pflege von Trockener und Gereizter Haut

Barbassu2 kleinBarbassu1 klein

Gustav Heess arbeitet mit einer gemeinnützigen Kooperative aus dem Maranhão zusammen, die die Verbesserung der Lebensqualität der ruralen Babassunuss-Anbauer und deren Erhalt zum Ziel hat. Dazu gehören Grundrechte, wie Gleichberechtigung, ein Recht auf Nahrung und Bildung. Gleichzeitig wird durch den biologischen Anbau auf Nachhaltigkeit, den Erhalt von Biodiversität und Umweltschutz geachtet.

Die brasilianische Babassu-palme, welche der Arecaceae Familie angehört, kann eine Höhe von bis zu 30 Meter und einen Durchmesser von 50 cm aufweisen. In manchen Staaten, wie dem Maranhão (nordöstlich Brasiliens), wachsen bis zu 10.000 Palmen auf nur einem Hektar. Die Babassunuss selbst ähnelt mit seiner bräunlichen Farbe der Kokosnuss, ist aber nur 10 – 12 cm lang.

Geerntet werden die Nüsse von einheimischen Frauen, den sogenannten „quebradeiras de coco“. Damit tragen sie einen erheblichen Anteil zum Lebensunterhalt von mehr als 300.000 Familien bei. Die „quebradeiras“ sind im alltäglichen Leben auf Selbstversorgungswirtschaft dieser Nuss angewiesen, da jeder Teil Verwendung findet und von essentieller Bedeutung ist. So wird zum Beispiel das Holz zum Bau von Häusern, Brücken und Bänken verwendet; die Blätter für Dächer, Wände, Türen und Fenster auf Grund der Regendichtheit; die Fasern für Matten, Fackeln oder Vogel-käfige; die Kerne für Öl oder Seife und deren Reste als Tierfutter oder Angelköder; die Schale für Holzkohle, als Hauptquelle von Brennstoff zum Kochen, und der dadurch entstehende Rauch als Insektenschutzmittel.

Die Babassunuss zählt zu den härtesten Nüssen der Welt und wird von Hand mit einer umgedrehten Axt und einer Holzkeule, die das Axtblatt in die Nuss stößt, geöffnet. Die darin enthaltenen Kerne werden gesammelt und mit einem Transporter zu den Ölpressen gefahren, wo das rohe Babassuöl gewonnen wird. Großgrundbesitzer sehen die Vermarktung von Babassunüssen jedoch nicht als ausreichend gewinnträchtig an. Daher stehen teilweise Babassugebiete leer, bis die Nüsse verrotten oder verbrannt werden. Gleichzeitig besteht massives Interesse daran, diese Gebiete zu roden und dem Sojaanbau zur Verfügung zu stellen. Gustav Heess arbeitet mit einer gemeinnützigen Kooperative aus dem Maranhão zusammen, die die Verbesserung der Lebensqualität der ruralen Babassunuss-Anbauer und deren Erhalt zum Ziel hat.

Barbassu2 kleinBarbassu1 klein

 

Kosmetische Anwendung

Auf Grund seines Fettsäurespektrums mit überwiegendem Anteil an Laurinsäure (C 12: 40 – 50 %), liegt der Schmelzpunkt bei ca. 24° C und ist daher dem Kokosöl sehr ähnlich. Laurinsäure wird das besondere Attribut der antimikrobiellen Wirkung zugeschrieben. Bei Körperkontakt beginnt das Babassuöl sofort zu schmelzen und verursacht ein seidiges, äußerst geschmeidiges Hautgefühl. Beim Schmelzen entsteht ein leichter Kühlungseffekt, der als Frischegefühl empfunden wird. Es besitzt eine hohe Spreitung, wirkt jedoch gleichzeitig bei Verwendung in Emulsionen viskositätsreduzierend. Durch seine vielseitigen Eigenschaften ist es dementsprechend flexibel einsetzbar. So zum Beispiel bei trockener Haut, aber auch - dank seines antimikrobiellen und kühlenden Effekts - bei fettiger Kopfhaut und leichten Entzündungen (auch Akne). Für Seifenhersteller ist es als Basisöl äußerst beliebt, da die stark-cremige Schaumbildung als geschmeidig und glatt empfunden wird.

Wir bieten raffiniertes Babassuöl in konventioneller und biologischer Qualität, in 25 kg und 180 kg Deckelfässern an.

 
NaTrue Zertifizierung
Drucken E-Mail

NATRUE Zertifizierung für Gustav Heess GmbH

NaTrue_kl

Führende Naturkosmetik-Hersteller wie Weleda, Logocos, Dr. Hauschka u.a. haben 2007 eine europäische Initiative gegründet, mit dem Ziel, einen möglichst hohen und transparenten Standard für Natur- und Biokosmetik zu schaffen. Dadurch soll die Verfügbarkeit hochwertiger natürlicher Rohstoffe und kontrollierter Wildsammlung gesichert werden. 2009 wurde das internationale Qualitätssiegel für kontrollierte Natur- und Biokosmetik „NATRUE“ eingeführt.

Der NATRUE-Standard umfasst drei Stufen: Naturkosmetik, Naturkosmetik mit einem Bioanteil von 70 % und Biokosmetik mit einem Bioanteil von 95 %. Aktuell wurde das ursprünglich durch einen bis drei Sterne gekennzeichnete Siegel vereinfacht. Es wird auf den Verpackungen nicht mehr zwischen Naturkosmetik (ein Stern), Naturkosmetik mit Bioanteil (zwei Sterne) und Biokosmetik (drei Sterne) unterteilt. Die Systematik und die exakten Rohstoffanteile sind online auf der Webseite von NaTrue zu finden.

Gustav Heess als Lieferant hochwertiger pflanzlicher Rohstoffe für die Kosmetikindustrie führt neben seinen Zertifikaten für Öle aus kontrolliert biologischem Anbau ein NaTrue-Zertifikat für konventionelle Öle ein. Die ersten Produkte sind bereits in der NaTrue-Datenbank online abrufbar, weitere werden in Kürze folgen.

Zur NaTrue Rohstoffdatenbank: http://www.natrue.org/

Ab sofort können Sie folgende Produkte in NaTrue-Qualität bei uns beziehen:

Produktname

Zusammensetzung

INCI

Mandelöl raffiniert Ph Eur

100% natürlich

Prunus Amygdalus Dulcis Oil

Aprikosenkernöl raffiniert

100% natürlich

Prunus Armeniaca Kernel Oil

Avocadoöl raffiniert DAC

100% natürlich

Persea Gratissima Oil

Olivenöl raffiniert Ph Eur

100% natürlich

Olea Europaea Fruit Oil

Reiskeimöl raffiniert

100% natürlich

Oryza Sativa Bran Oil

Sojaöl raffiniert IP Ph Eur

100% natürlich

Glycine Soja Oil

 
Marktbericht Oktober 2017
Drucken E-Mail
Pflanzliche Öle - Allgemeine Marktsitution

Sojaöl

Soja

Die Sojaölpreise kamen in den vergangenen Tagen unter Druck, da durch die besser als erwarteten Hektarerträge die US Ernte noch besser als ursprünglich angenommen auszufallen scheint. Viele Landwirte verkaufen bereits Teile ihrer Ernte, was sich ebenfalls auf die Preise auswirkt. Schließlich geht das Gerücht im Markt um, dass es einen Kompromiss in den Verhandlungen zwischen den USA und Argentinien geben könnte, der es Argentinien erlauben würde, gewisse Biodieselmengen in den USA abzusetzen. Allerdings kann nicht davon ausgegangen werden, dass die Preise weiter drastisch fallen, denn die Exportnachfrage nach Sojabohnen (vor allem aus den USA und Brasilien) ist weiterhin ungebrochen hoch. Außerdem sind die Wetterbedingungen in Südamerika aktuell alles andere als vorteilhaft. So ist es in Brasilien in einigen Bundesstaaten weiterhin zu trocken, so dass eine Aussaat immer noch nicht möglich ist. In Argentinien hingegen ist es für Feldarbeiten nach wie vor zu feucht. Daher kann es zu Ernteschäden kommen, die aus heutiger Sicht durch die Rekord US Ernte gut kompensiert sein sollten, so dass die Aufschläge für spätere Termine nicht allzu hoch sein werden.

Sonnenblumenöl

Sonnenblume

Die angekündigte große Sonnenblumenernte und große Bestände lassen die Sonnenblumen-ölpreise weiterhin auf günstigem Niveau verharren. Die weitere Entwicklung der Preise hängt sehr stark von der Nachfrage vor allem aus Indien und der EU ab.

Rapsöl

Die kanadische Ernte wird deutlich größer als erwartet ausfallen und kann damit die Rückgänge in Australien und China kompensieren. Die Verfügbarkeit wird auch in der aktuellen Saison knapp bleiben, denn es wird erwartet, dass der Bedarf der kanadischen und US amerikanischen Biodieselindustrie in den kommenden Monaten deutlich steigt. Im Gegensatz dazu geht man davon aus, dass die Nachfrage in Europa leicht rückläufig sein wird.

Öle aus Eigenproduktion in den USA

Mandelöl

Die aktuelle Ernte liegt aus heutiger Sicht hinter der vom letzten Jahr. Es werden Schäden durch Insekten erwartet, welche beträchtliche Auswirkungen auf die Gesamternte haben könnten.

Walnussöl

Walnussfeld

Die große Sorte „Chandler“ wurde bisher noch nicht geerntet, daher gibt es wenige Neuigkeiten zur Walnussernte. Die Erntemenge ist niedriger als die der letzten Saison, die Preise bleiben aber noch bis zur Bekanntgabe der Erträge konstant.

Der Marktbericht als PDF
 
RSPO zertifiziertes Palmöl
Drucken E-Mail

Nachhaltiges Palmöl gemäß RSPO (Round Table on Sustainable Palmoil)

 04_kl_Palm

Unser Unternehmen ist seit 2009 Mitglied im RSPO und unterstützt damit den nachhaltigen Anbau von Palmöl.

Da es seit 2011 nennenswerte Mengen an RSPO zertifiziertem Palmöl auf dem Markt gibt, verwenden wir diese Qualität seit Mitte 2011 in größeren Mengen.

Unser Ziel ist es, bis 2015 ausschließlich RSPO zertifiziertes Palmöl zu verwenden und unseren Kunden anzubieten. Deshalb haben wir beschlossen, unser Unternehmen nach RSPO zertifizieren zu lassen. Dies ermöglicht uns, diese Qualität auch als solche auszuloben und an unsere Kunden als „RSPO zertifizierte Ware“ abzugeben.

Das Zertifizierungsaudit hat im November 2011 in Stuttgart stattgefunden. Noch im Dezember wird die Zertifizierung der Raffinationsbetriebe erfolgen. Sobald beide Zertifizierungen erfolgreich abgeschlossen sind, werden wir kontinuierlich unsere zahlreichen Palmölqualitäten auf RSPO zertifizierte Qualitäten umstellen.

Unsere Zielsetzung ist es, bevorzugt IP oder SG Ware zu verwenden. Wenn möglich, wollen wir noch vor 2015 vollständig auf RSPO zertifiziertes Palmöl umgestellt haben.

Bitte sprechen Sie unser Verkaufs - Team bei Bedarf an.

 

 
Weitere Beiträge...


Pharmazie

News image

Erdnussöl

Erdnussöl wird aus den geschälten ...

mehr

Kosmetik

News image

Bienenwachs

Bienenwachs wird durch Ausschmelzen ...

mehr

Lebensmittel

News image

Reiskeimöl

Reiskeimöl (Reisöl) wird ...

mehr

Chemie/Technik

News image

Palmöl

Palmöl wird durch Auspressen oder ...

mehr

Bio-Produkte

News image

Macadamianussöl

Macadamianussöl wird aus den reifen Same...

mehr